Rheinufer

Gestaltung Rheinufer - Stadtumbau

Die Gestaltung des Rheinufers im Bereich des Hafens, bildet einen wesentlichen Handlungsstrang des "Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts" (ISEK) der Schöfferstadt Gernsheim. In Vorbereitung auf die Planung fand im Januar 2019 ein Bürgerworkshop zur Sammlung von Ideen und Anregungen statt. Die Ergebnisse wurden in die anschließende Auslobung eines landschaftsarchitektonischen Wettbewerbs mit Realisierungs- und Ideenteil im Rahmen des Förderprogrammes "Stadtumbau Hessen" des Landes Hessen integriert. Die Zielsetzungen lagen in der Aufwertung des Gebietes für Naherholungszwecke, ordnende Systematik für den fließenden und ruhenden Verkehr sowie qualitative und quantitative Verbesserung der grünen Infrastruktur. 

Der Wettbewerb bestand aus zwei Teilen, dem sogenannten Realisierungs- und dem Ideenteil. Der Realisierungsteil umfasst den Uferbereich zum Rhein an der Hafenspitze einschließlich der Promenade sowie des Wiesenbereichs vor dem Fährhaus. Dieser Wettbewerbsteil soll vom ausgelobten Fachplaner unmittelbar umgesetzt werden. Die Planungen zum Ideenteil, welcher die Rheinstraße, den Bereich um das Fährstübchen, den Parkplatz auf der Hafenspitze sowie den Kohleweg einschließt, bleiben späteren Entwicklungsabschnitten vorbehalten und sollen Stück für Stück verwirklicht werden.

Zur Umsetzung des Realisierungsteils sind bereits Mittel im Haushalt 2020 vorgesehen. Die Förderquote für die gesamte Maßnahme liegt bei ca. 53 %.

Für die Bewerber galten zur Ausgestaltung der Wettbewerbsunterlagen bestimmte Kriterien. Das sogenannte "Gestalterische Konzept" sollte umfassen:

  •  Qualität des Freiraums als naturnaher / öffentlicher Raum
  • Aufenthalts- und atmosphärische Qualitäten
  • Angebote für verschiedene Nutzergruppen
  • Funktionalität, auch unter Berücksichtigung des Klimawandels
  • Materialität und Nutzbarkeit
  • Anbindung an die Innenstadt
  • Anbindung an den Bestand
  • Umgang mit dem Bestand
  • Wirtschaftlichkeit im Sinne von Angemessenheit
  • Barrierefreiheit

Als ersten Preisträger wählte die Fachjury die SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten, Berlin, Büro Mannheim. Die Ergebnisse der Preisvergabe wurden in einer Ausstellung präsentiert. Ausstellungsort waren zwei auf der Hafenspitze platzierte Hochseecontainer. Die bauliche Umsetzung der Planung ist für die Jahre 2021 bis 2023 vorgesehen.


Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.