Presseerklärung zur Sachbeschädigung an sechs stationären Geschwindigkeitsmessanlagen

12.12.2017

In der Nacht zum 12.12.2017 wurden in der Schöfferstadt Gernsheim alle sechs stationären Geschwindigkeitsmessanlagen so stark beschädigt, dass diese derzeit nicht mehr einsetzbar sind.

Die Polizei hat einen Tatverdächtigen verhaftet und das vermutliche Tatfahrzeug sichergestellt.

Die sechs Messanlagen stehen nicht im Eigentum der Schöfferstadt Gernsheim, sondern wurden von einem privaten Unternehmen gemietet. Der Eigentümer der Messanlagen beziffert den Schaden derzeit auf ca. 600.000 Euro. Etwaige Folgekosten für die Stadt als Mieter sind derzeit noch nicht zu beziffern. Ebenso kann derzeit noch keine Aussage darüber getroffen werden, wie lange die Anlagen ausfallen werden.

Aufgrund der starken Beschädigung haben Mitarbeiter des städtischen Bauhofs und der Ordnungspolizei bereits in den Morgenstunden vier der sechs beschädigten Messanlagen abgebaut. Die zwei Messanlagen in der Wormser Straße werden bis zur Begutachtung durch einen Techniker des Eigentümers an Ort und Stelle belassen. Sie wurden vom Stromnetz getrennt.

Die internen Messgeräte wurden durch die Ordnungspolizei entnommen. Die vorhandenen Daten wurden gesichert und die Speicher der Geräte geleert. Anschließend werden die Messgeräte durch den Eigentümer auf Schäden überprüft und ggf. instandgesetzt.

Zurück

Mitteilungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.