Waldbrandgefahr!


Mittlere bis lokal sehr hohe Waldbrandgefahr vorhergesagt!

Angesichts des heißen Wetters und ausbleibender Niederschläge warnt das Umweltministerium vor erhöhter Waldbrandgefahr.

Seit vier Wochen verzeichnet die Wetterlage einen sehr geringen Niederschlag an Regen. Hinzu kommt stetiger Wind, der die Natur weiter austrocknet. Die Folge sind trockene Böschungen, Weg- und Waldränder. Auch die Winterniederschläge haben kaum ausgereicht, um die Wasservorräte der Böden in tieferen Schichten wieder aufzufüllen. Die obersten 20 Zentimeter der Böden sind nach vier Wochen ohne Regen staubtrocken und die Waldbrandgefahr in den hessischen Wäldern ist extrem hoch.

Die Stadt Gernsheim als Waldbesitzerin fordert alle Waldbesucher zu besonderer Achtsamkeit auf. Waldbrandgefahr geht u.a. von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber insbesondere auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfenen Zigarettenkippen aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren.

Seit Beginn des Jahres kam es zu etwa 35 Waldbränden mit einer Schadfläche von rund 5 Hektar.