Der Stadtteil Allmendfeld

Allmendfeld ist ein Stadtteil von Gernsheim mit ca. 600 Einwohnern.
Es wurde 1937 kurz nach der Hessenaue gegründet und ist somit der jüngste Ort Hessens. Der Name Allmendfeld leitet sich vom Begriff Allmende ab, was so viel wie "Allgemeingut" bedeutet.
Nach seiner Fertigstellung 1937 bestand der Ort im Kern aus 48 Neubauernhöfen. In die neue Gemeinde wurden die auf der Gemarkung liegenden Höfe Fängenhof und Johannishof [1692] unverändert einbezogen. Hinzu kamen der Neuhof und der Hof Gräbenbruch, der als hessische Staatsdomäne aufgelöst wurde und zum Erbhof wurde. Vier auf dem Frankenfeld gelegene Altsiedlungen, die bereits seit 1919 bestanden, wurden im Zuge der Gründung Allmendfelds vergrößert und ebenfalls mit einbezogen.